Bildrauschen entfernen

Was ist Bildrauschen?
Wie lässt sich Bildrauschen vermeiden?
Wie lässt sich Bildrauschen reduzieren?

Jeder kennt die farbigen Störungen in einem Digitalbild, die man Bildrauschen oder ISO-Rauschen nennt. Hierbei handelt es sich um Pixel, die in Helligkeit und Farbe mit dem eigentlichen Bild nichts zu tun haben, aber dennoch häufig in Digitalaufnahmen enthalten sind und störende Effekte hervorrufen.

Die Ursache für die Störungen (Bildrauschen) liegt an der Sensortechnik und der Signalverarbeitung. Diese Störungen entstehen auf den CCD- und CMOS-Sensoren, die mit vielen kleinen lichtempfindlichen Dioden bestückt sind und für Ihre Funktion eine Grundspannung benötigen. Diese Grundspannung ist hauptverantwortlich für das  Rauschen. Deshalb hängt der Umfang des Bildrauschens in erster Linie von der Qualität Ihrer Kamera ab.

Aber mit den richtigen Einstellungen Ihrer Kamera können Sie zur Verringerung des Bildrauschens ebenfalls beitragen.

Eine wichtige Ursache für das Bildrauschen liegt nämlich in schlechten Lichtverhältnissen.

Deshalb sollten Sie die Lichtintensität, die Sie zur Verfügung haben, voll ausnutzen. Reicht diese nicht aus, können Sie die Belichtungszeit verlängern und die Blende öffnen.  (Berücksichtigen Sie hierbei aber die Verwacklungsgefahr und die geringere Schärfentiefe). In einem weiteren Schritt können Sie die ISO-Einstellung „Empfindlichkeit“ erhöhen. Die Signale des Aufnahmesensors werden hierbei verstärkt, damit aber auch die Störungen, die normalerweise von einer ausreichenden Lichtintensität überdeckt werden.

Bei schlechten Lichtverhältnissen also:

  1. Lichtquellen voll ausnutzen
  2. Automatik-Modus ausschalten und Blende öffnen (Schärfentiefe berücksichtigen)
  3. Belichtungszeit prüfen, wenn möglich Stativ verwenden und etwas länger belichten.
  4. ISO-Einstellung nach Bedarf erhöhen. (So hoch wie nötig und so niedrig wie möglich).

Eine zweite Ursache liegt in der Kombination von Grundspannung (s.o.) und Wärme.
Achten Sie deshalb also auch auf eine möglichst kühle Betriebstemperatur Ihrer Kamera:
Schützen Sie Ihre Kamera beim Fotografieren vor direkter Sonneneinstrahlung und vermeiden Sie die Nähe einer Heizung oder Lampe. Denken Sie daran, dass auch die lange Verwendung eines Live-Bildes den Sensor erwärmt.

Sollte Ihr Bild trotzdem störendes Bildrauschen enthalten, können Sie dieses nur noch mit Hilfe der Bildbearbeitung reduzieren.
Es gibt zwar inzwischen zahlreiche Programme, die Filter zur Reduktion des Bildrauschens anbieten, aber leider noch nicht die perfekte Lösung.
Bei der Bildbearbeitung sollten Sie auf keinen Fall einen voll automatischen Filter einsetzen. In den meisten Fällen wird das Bild dann nämlich weich gezeichnet und anschließend mit einer speziellen Kantenschärfung nachbearbeitet. Das Ergebnis ist ein leicht unscharfes Bild mit einer unnatürlich wirkenden Kantenzeichnung.

Besser ist es, diese Parameter auf Sicht selbst aufeinander abzustimmen. Aber auch hier ist lediglich eine Optimierung möglich. Die beste Variante ist die Umwandlung des Chrominanzrauschens in Luminanzrauschen. Das heißt, die farbigen Störungen werden entfärbt und zurück bleibt ein graustufiges Rauschen, das dem früheren Korn eines Filmes entspricht.

Vorschläge zur Bearbeitung des Bildrauschens in Photoshop:

In einer neueren Version des Photoshops gehen Sie über den „Filter“:
Filter → Rauschfilter → Rauschen reduzieren… 
in diesem Fall folgende Einstellungen.

Bildrauschen entfernen, Photoshop Einstellungen

Verwenden Sie einen älteren Photoshop, erledigen Sie diese Bearbeitung über die Lab-Farbe:
Bild → Modus → Lab Farbe
Kanäle aufrufen: Fenster → Kanäle

In den Kanälen gehen Sie zunächst auf den Kanal a:
Ein Graustufenbild erscheint, welches Sie über den Filter → Weichzeichnungsfilter →  Gaußscher Weichzeichner bearbeiten.
Erhöhen Sie den Radius, bis das Rauschen verschwindet und bestätigen mit OK.

In Kanal b wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt.
Sind beide Kanäle weich gezeichnet, gehen Sie wieder zurück in den RGB-Modus.
Bild → Modus → RGB-Farbe

Verrauschtes BildBildrauschen entfernt

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihr Motiv mehrfach zu belichten, finden Sie im folgenden Video noch eine sehr gute Methode, mit der Sie Bildrauschen fast vollständig reduzieren können:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.