Man sollte einem Kunden keinen Grund geben, ein Produkt nicht zu kaufen. Ein Beispiel: Viele Internetshops verkaufen die gleichen Schuhe. Aber warum kauft ein Kunde seine Schuhe nicht in diesem, sondern jenem Shop? Zu 80%  hängt die Entscheidung für den Kauf eines Produkts  vom Design der Internetseite ab. Und dazu gehören auch gute Fotos der Produkte. So entscheidet oft das Foto eines Produkts, ob ein Kunde dieses kauft bzw. nicht kauft. Der Shopbetreiber erfährt aber nie, warum sein Produkt nicht gekauft wurde, denn der potentielle Kunde verlässt die Seite kommentarlos. (Oft ist es dem Kunden selbst nicht bewusst, was ihn zum Kauf bzw. Nichtkauf bewogen hat).

Vielen Shopbetreibern ist es jedoch zu teuer, ihre Produkte professionell fotografieren zu lassen, vor allem auch, wenn sie die Produkte häufig wechseln. Respektable Fotos lassen sich aber schon mit wenigen Handgriffen, einer guten Kamera (es muss keine DSLR sein!) und mit Hilfe von ein paar Zutaten machen.

Die Softbox

Wenn Sie ein Produkt mit Hilfe eines Blitzes oder einer auf das Objekt ausgerichteten Lichtquelle fotografieren, erhalten Sie auf Ihrem Foto Lichtblitze, Reflexionen und harte Schatten. Mit einer Softbox wird dies vermieden, denn das milchige Gewebe einer Softbox verteilt das Licht gleichmäßig innerhalb der Box und Sie erhalten ein gut ausgeleuchtetes Produktfoto.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie einfach es ist, Produkte mit unserer selbstgebauten und preisgünstigen Softbox  zu fotografieren.

Produktfoto Material:
Paketschnur
Klebeband
Weiße Pappe 35*80 cm
Baustrahler
Wäschesack Jäll (Ikea)
Kamera
Stativ (optional)
 Anfertigung der Softbox
günstige Softbox für die Produktfotografie 1. Den Wäschesack aufklappen, dann mit einer Schnur (siehe Bild links unten) vom linken Bein durch den Griff zum rechten Bein ziehen und an den Beinen verknoten. So bleibt die Box offen.2. Die Schnur mit Klebeband an den Beinen fixieren und am Plastik der Softbox zusätzlich ankleben, damit nichts mehr verrutschen kann.

3. Den Karton auf den Boden und vor die Rückwand der Box. legen. Diesen nicht knicken, damit hinten eine Rundung entsteht. Dadurch sieht man später auf dem Foto keine Kanten, und es ergibt sich ein weicher Verlauf im Hintergrund des Produktfotos.

Fertig ist die Softbox.

Nun nehmen Sie Ihr Produkt, in unserem Beispiel ist es ein Schuh, und stellen dieses ungefähr in die Mitte der selbst gebauten Softbox. Um das Foto ein wenig spannender zu gestalten, können Sie das Produkt auch erhöht platzieren.  Dann positionieren Sie den Baustrahler. (Unser Tutorial „Kleine Lichtkunde“ hilft Ihnen, mit Hilfe der richtigen Platzierung die gewünschte Lichtstimmung zu erzeugen.)Jetzt fotografieren Sie (aus der Hand oder vom Stativ) möglichst gerade von vorne in den Wäschesack hinein. So erhalten Sie ein schön weich ausgeleuchtetes Produktfoto ohne Spiegelungen, Lichtblitze und ohne zu helle Reflexionen?. Das leicht gelbliche Licht, das der Baustrahler erzeugt, kann mit einer Farbkorrektur nach neutral zum Beispiel von PICSTAR24 entfernt werden.Das Freistellen und den letzten Schliff (Kontrast, Farbkorrektur, Scharfzeichnen) übernimmt dann gerne Ihr Team von PICSTAR24.
Produktfoto selber machen
Für den Vorher- Nachher- Effekt die Maus über das Bild bewegen.
Vorher: Ihr Foto. Nachher: Ihr Foto von PICSTAR24 freigestellt und bearbeitet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.